0

Dein Warenkorb ist leer

Bio-Shop
  • Ballaststoffe in der Kinderernährung

    Kind mit Haferriegel mit Ballaststoffen

    Was sind Ballaststoffe?

    Ballaststoffe, auch bekannt als Nahrungsfasern, sind der unverdauliche Teil in pflanzlichen Lebensmitteln. Das heißt, sie werden nicht im Dünndarm zersetzt, sondern kommen unverändert im Dickdarm an. Man unterscheidet zwischen zwei Arten von Ballaststoffen: 

    Lösliche Ballaststoffe

    Das bedeutet, dass sie sich in Wasser auflösen können. Sie kommen v.a. in Gemüse und Obst vor, aber auch in Hülsenfrüchten wie Erbsen oder Linsen. Lösliche Ballaststoffe verlangsamen die Verdauung, sorgen für ein längeres Sättigungsgefühl und Stabilisierung des Blutzuckerspiegels 

    Unlösliche Ballaststoffe

    Diese binden vom Körper kein Wasser und werden nicht verdaut. Sie passieren den Verdauungstrakt weitestgehend intakt und nehmen beim Verlassen des Körpers Giftstoffe mit. Unlösliche Ballaststoffe finden sich v.a. in Getreideprodukten, aber auch in Bohnen oder Nüssen. 

     

    Wofür sind Ballaststoffe gut?

    Die Bedeutung von Ballaststoffen für Kinder sollte nicht unterschätzt werden, denn eine ausgewogene Ernährung mit ballaststoffreichen Lebensmitteln bringt viele Vorteile mit sich, u.a. für die Bakterien im Darm. Sie sorgen dafür, dass wir uns satt und wohlfühlen und können zudem die Aufnahme von Nährstoffen und das Mikrobiom des Kindes und die Darmgesundheit fördern. Achte daher darauf, deinem Kind eine abwechslungsreiche Ernährung mit vielen pflanzlichen Lebensmitteln anzubieten, um seine Verdauung optimal zu unterstützen.

    Sättigungsgefühl

    Ballaststoffe enthalten Nahrungsfasern, die stärker gekaut werden müssen und viel Wasser aufnehmen. Dadurch sättigen sie schneller und halten lange satt. 

    Gesunde Darmflora

    Babys und Kinder mit Bauchschmerzen fühlen sich nicht wohl! Ballaststoffe spielen eine wichtige Rolle für die Verdauung und halten die Vorgänge im Darm in Bewegung. Wenn die Darmtätigkeit stockt, kann es zu Verstopfung oder langsamerem Stuhlgang kommen, was das mikrobielle Gleichgewicht stört und zu Darmerkrankungen führen kann. Bestimmte Ballaststoffe ernähren und stärken unsere guten Darmbakterien. Zudem helfen unlösliche Ballaststoffe dabei, Giftstoffe aus dem Körper auszuscheiden, was wiederum für eine gesunde Darmflora sorgt.  

    Starke Immunfunktion

    Eine erhöhte Ballaststoffaufnahme kann zahlreiche Gesundheitsprobleme vorbeugen und hat positive Effekte auf das Herz-Kreislauf- und Immunsystem. Darüber hinaus kann das Adipositas- und Diabetes-Risiko gesenkt, der Cholesterinspiegel verbessert und Bluthochdruck vorgebeugt werden. 

     

    Wie viele Ballaststoffe brauchen Kinder?

    Die Ballaststoffzufuhr in der Ernährung deines Kindes sollte behutsam gesteigert werden, um die kleinen Bäuchlein nicht zu überfordern. Wenn Kinder beginnen, feste Nahrung zu essen, können Ballaststoffe von Anfang an zu einer gesunden Darmflora beitragen. Gründliches Kauen und ausreichendes Trinken helfen, falls es am Anfang zu Verdauungsproblemen kommen sollte.  

    Dein Kind hat kein Sättigungsgefühl? Eine ausgewogene Ernährung mit einer Vielfalt an Gemüse, Obst, Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten sorgt relativ einfach für eine angemessene Ballaststoffversorgung bei Babys und Kindern. 

    Denke daran - jedes Kind is(s)t einzigartig. Wenn du unsicher bist, sprich mit deinem Kinderarzt oder deiner Kinderärztin. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) bietet ebenfalls Orientierungshilfen zur empfohlenen Ballaststoffaufnahme.

     

    Wo sind Ballaststoffe drin? 

    Um sicherzustellen, dass Ballaststoffe einen Platz in der Ernährung deines Kindes finden, beginne mit den am wenigsten verarbeiteten, sättigenden Produkten, um die Darmaktivität zu fördern.  

    In einer ballaststoffreichen Kost dürfen folgende Lebensmittel nicht fehlen:  

    • Vollkorngetreide und daraus hergestellte Produkte wie Haferflocken oder Nudeln 
    •  Fein gemahlene Nüsse, Chia- oder Leinsamen  

    Falls ein:e wählerische:r Esser:in am Küchentisch sitzt, kannst du versuchen, diese Lebensmittel mit viel Ballaststoffen in den Mahlzeiten zu verstecken, z.B. Karottenraspel in Pancakes & Co.  

    Bitte beachte: Je nach Alter deines Kindes, können bestimmte Lebensmittel (noch) nicht gegeben werden. Ganze Nüsse sind eine Erstickungsgefahr für Babys, aber für ältere Kids eine besonders ballaststoffreiche Snack-Möglichkeit. 

     

    Tipps für eine ballaststoffreiche Ernährung von Kindern

    • Wenig verarbeitete Vollkornprodukte verwenden: Beginne mit einer schrittweisen Einführung von Vollkornprodukten, indem du sie mit herkömmlichen Produkten mischst, um dein Kind langsam daran zu gewöhnen. 
    • Ganze Früchte bevorzugen: Biete deinem Kind lieber ganze Früchte anstatt Fruchtsäfte an. 
    • Ausreichend Trinken: Stelle sicher, dass dein Kind genug Flüssigkeit in Form von Wasser oder Kräutertees zu sich nimmt. Die Flüssigkeitszufuhr unterstützt den Transport der Ballaststoffe durch den Darm.  
    • Etiketten lesen: Je besser Eltern Ernährungsbausteine verstehen, desto einfacher können sie diese ihren Kindern näherbringen.

      Pumpkin Organics Snacks: Natürliche Ballaststoffquellen

      Wir bei Pumpkin Organics lieben Ballaststoffe ebenso und finden, sie sollten niemals fehlen. Bei der Entwicklung unserer Bio Snacks haben wir uns deshalb bewusst für den Einsatz sättigender Getreidesorten, Hülsenfrüchte und einer großen Gemüsevielfalt entschieden, weshalb viele unserer Snacks eine natürliche Ballaststoffquelle sind. Perfekt für alle vielbeschäftigten Eltern, die unterwegs sind und immer einen Snack mit Ballaststoffen in Wickeltasche, Snackbox & Co. haben möchten.  

      Kennst du schon unsere Bio Haferriegel? Sie enthalten bis zu 48% Hafer und damit haben sie im Vergleich mit anderen Riegeln auf dem deutschen Markt doppelt so viele Ballaststoffe.* 

      Durch ihren hohen Anteil an Linsen, Erbsen & Co. sind auch unsere Bio Linsen Puffs, Bio Erbsen Puffs und Bio Gemüse Traktorräder eine natürliche Ballaststoffquelle.* 

      *Wir haben 84 Riegel im deutschen Markt (gefunden auf dm.de, rossmann.de, rewe.de, müller.de, windeln.de, aletebewusst.de, frechefreunde.de, fruchtbarewelt.de, hipp.de, mogli.de, yamo.bio und alnatura.de) im Zeitraum 11.01.-24.01.2023 mit unserem aktuellen Portfolio verglichen. 

      Wir haben 88 Snacks im deutschen Markt (gefunden auf dm.de, rossmann.de, rewe.de, müller.de und windeln.de) im Zeitraum von 11.01.-27.02.2023 mit unserem aktuellen Portfolio verglichen. Kekse, Trockenobst und Reiswaffeln wurden exkludiert. 

       

      FAQ's

      1. Warum sind Ballaststoffe wichtig für Kinder?

      Ballaststoffe fördern eine gesunde Verdauung, regulieren den Stuhlgang und beugen Verstopfungen vor. Außerdem stärken sie das Immunsystem und können positive Effekte auf das Herz-Kreislauf-System haben.

      2. Wie kann ich meinem Kind helfen, mehr Ballaststoffe zu essen?

      Verwende Vollkornprodukte, biete eine Vielzahl von Gemüse an und integriere Hülsenfrüchte in die Ernährung deines Kindes. Auch Snacks mit einem hohen Ballaststoffanteil sind eine gute Option, um Kinder zwischendurch mit Energie zu versorgen.

      3. Welche Snacks von Pumpkin Organics sind eine natürliche Ballaststoffquelle?

      Unsere Bio Haferriegel enthalten bis zu 48% Hafer, damit haben sie im Vergleich mit anderen Riegeln auf dem deutschen Markt doppelt so viele Ballaststoffe.* Durch ihren hohen Anteil an Linsen, Erbsen & Co. Sind auch unsere Bio Linsen Puffs, Bio Käse Puffs, Bio Erbsen Puffs und Bio Gemüse Traktorräder eine natürliche Ballaststoffquelle. 

      *Wir haben 84 Riegel im deutschen Markt (gefunden auf dm.de, rossmann.de, rewe.de, müller.de, windeln.de, aletebewusst.de, frechefreunde.de, fruchtbarewelt.de, hipp.de, mogli.de, yamo.bio und alnatura.de) im Zeitraum 11.01.-24.01.2023 mit unserem aktuellen Portfolio verglichen. 

       

      Haftungsausschluss:

      Der Zweck dieses Artikels besteht lediglich darin, zu informieren und zu inspirieren, nicht aber, medizinische oder ernährungswissenschaftliche Ratschläge zu erteilen. Für den Fall, dass du Bedenken oder Fragen hast, empfiehlt Pumpkin Organics, eine:n medizinische:n Ansprechpartner:in aufzusuchen und sich beraten zu lassen.

       

      Quellenangaben:

      https://kidshealth.org/en/parents/fiber.html   

      https://www.childrenshospital.org/sites/default/files/media_migration/c0e77168-ea9a-4d5f-8838-0523bc31bf4e.pdf 

      https://www.parents.com/recipes/scoop-on-food/11-foods-that-fight-constipation-in-kids/ 

      https://sunfiber.com/fiber-for-kids/ 

      https://www.dge.de/gesunde-ernaehrung/faq/ausgewaehlte-fragen-und-antworten-zu-ballaststoffen/#c3557  

      https://www.aok.de/pk/magazin/ernaehrung/gesunde-ernaehrung/einfach-erklaert-was-sind-ballaststoffe/ 

      Picky Eating - und jetzt?

      Picky Eating - und jetzt?

      "Das möchte ich nicht essen", "Pfui, ich mag keinen Brokkoli" oder "Das schmeckt mir nicht"... Viele Eltern kennen das: Das Kind möchte einfach kein Gemüse essen und ist sehr wählerisch. Das ist nicht unüblich in der Autonomiephase der Kleinen und in vielen Fällen eine - zugegeben sehr anstrengende - Phase. Zieht sich die Phase über einen längeren Zeitraum, spricht man vom Picky Eater-Syndrom. Meistens legt sich diese Phase früher oder später wieder, es kann jedoch immer wieder Zeiträume geben, in denen dein Kind bestimmte Lebensmittel generell ablehnt.
      Wieso wir Kindern vorlesen sollten

      Wieso wir Kindern vorlesen sollten

      Unsere Herzen schlagen höher, wenn es um das Vorlesen und Erzählen von Geschichten geht. Es gibt kaum etwas Schöneres, als dass Eltern ihren Kindern einfach vorlesen und mit ihnen in die magische Welt der Bücher eintauchen, sich verzaubern lassen und Fantasiewelten erkunden. Und die Kinder lieben es! Egal, ob es Gute Nacht Geschichten sind, eine kleine Märchenstunde am Nachmittag oder eine Kurzgeschichte zwischendurch. Vorlesen verbindet, inspiriert und lässt gemeinsam träumen ...

      Wir lieben unsere orangenen Bio Gemüse-Getreide-Quetschies

      Wir lieben unsere orangenen Bio Gemüse-Getreide-Quetschies

      Ganz egal, wie du sie nennst: Quetschis, Quetschbeutel, Quetchis, Quetschies, Gemüsequetschies oder Quetschies mit Gemüse – das sind alles Namen für die leckeren Snacks, die du so am Markt finden kannst und die dein Kind vermutlich genauso sehr liebt, wie wir. Bei Pumpkin Organics heißen die Quetschbeutel einfach immer “Bio Gemüse-Quetschies”. Warum das so ist? Na, das ist ganz einfach! Wir definieren den Markt neu und uns zeichnet eine ganz besondere Eigenschaft aus – wir sind nämlich “Die mit dem Gemüse”!