0

Dein Warenkorb ist leer

Bio-Shop
  • Kleine Geschmacksnerven ganz groß: Erkunde die Welt der Erdbeeren

    Kleine Geschmacksnerven ganz groß: Erkunde die Welt der Erdbeeren

    Erdbeeren sind nicht nur lecker und bunt, sondern auch ein äußerst nährstoffreiches Lebensmittel, das besonders für Kinder super spannend ist. Mit ihrem süßen Geschmack und ihrer saftigen Textur sind Erdbeeren eine beliebte Wahl für kleine Feinschmecker. Doch abgesehen von ihrem köstlichen Geschmack sind Erdbeeren reich an lebenswichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien, die eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen bieten. Ihre Vielseitigkeit und die Fülle an Nährstoffen machen Erdbeeren zu einem super Lebensmittel für (Klein-)Kinder, das ihre Entwicklung und ihr Wohlbefinden unterstützt. In diesem Artikel werden wir näher darauf eingehen, warum Erdbeeren eine hervorragende Wahl für die Ernährung von Kindern sind und wie du sie in die Beikost integrieren kannst.

    Vitaminbombe Erdbeere  

    Erdbeeren sind eine ausgezeichnete Quelle für Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien, die zur Förderung der Gesundheit beitragen. Sie sind reich an Vitamin C, das das Immunsystem stärkt und gesunde Haut fördert. Sie enthalten auch Ballaststoffe, die die Verdauung fördern und den Blutzuckerspiegel regulieren. 

    Wann du Erdbeeren deinem Kind vorstellen kannst

    Gemäß der Amerikanischen Akademie für Pädiatrie (AAP) können Erdbeeren ab dem 6. Monat eingeführt werden. Es ist jedoch wichtig, sie langsam und in kleinen Mengen anzubieten, um allergische Reaktionen zu überprüfen. Du kannst anfangen, deinem Kind erstmal eine kleine Beere zu geben und seine Reaktion abzuwarten. Wenn dein Kind keine Anzeichen von Allergien zeigt, kannst du die Menge allmählich erhöhen.

    Wie du Erdbeeren für dein Kind vorbereiten kannst

    Bevor du deinem Kind Erdbeeren anbietest, solltest du sie gründlich waschen, um Schmutz oder Pestizide zu entfernen. Dazu kannst du sie unter kaltem fließendem Wasser abspülen und mit einem sauberen Tuch trocken tupfen. Am besten eignet es sich allerdings, Erdbeeren zu baden. Wie das geht siehst du auf unserem Instagramkanal.

    5 erdbeerige Rezeptideen

    Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Erdbeeren zuzubereiten. Erdbeeren sind sehr vielseitig und können in verschiedenen Formen gegessen werden. Hier sind fünf Ideen, wie du Erdbeeren in den Alltag integrieren kannst.

    1. Frische Erdbeeren: Biete deinem Kind einen Teller voller frischer Erdbeeren als gesunden Snack an. Am Besten, du halbierst die Erdbeeren länglich. So kann dein Kind sie gut greifen und selbstständig essen. 

    2. Erdbeer-Joghurt-Bites: Wasche die Erdbeeren und schneide sie in kleine Stückchen. Vermische sie mit Joghurt und gebe kleine Kleckse auf ein Backpapier. Schiebe sie in den Gefrierschrank und genießt gemeinsam danach gekühlte Erdbeer-Bites. Hier siehst du, wie es geht.

    4. Erdbeer-Parfait: Schichte frische Erdbeeren, Joghurt und unseren Bio Haferriegel Kakao Erdbeere zerbröselt in ein Glas, um ein köstliches und gesundes Parfait zuzubereiten. Es schmeckt auch uns Erwachsenen bestens als Nachspeise.

    5. Haferriegell: Wenn du einen erdbeerigen Snack suchst , probiere doch mal unseren Bio Haferriegel Apfel, rote Beete, Erdbeere. Er ist eine tolle Ballaststoffquelle, die gleichzeitig lecker-beerig schmeckt.

     

    Elternhack

    Keine Erdbeeren in der Stillzeit? Oft ist noch dieses Gerücht verbreitet, dass Mütter in der Stillzeit keine Erdbeeren essen dürfen. Das ist allerdings ein Ammenmärchen, denn für stillende Mütter sind Erdbeeren genauso eine wahre Superfrucht wie für Kinder.

    Psst: Auch unsere Haferriegel sind eine super Energiequelle in der Stillzeit. Außerdem sind mittlerweile viele Profisportler:innen überzeugt von unseren Produkten. Sie geben Kraft und Energie und sind lecker und gesund!

    FAQ

    1. Ab welchem Alter können Erdbeeren in die Ernährung eines Kindes eingeführt werden? 

    Gemäß der Amerikanischen Akademie für Pädiatrie (AAP) können Erdbeeren ab dem 6. Monat eingeführt werden. Es wird jedoch empfohlen, sie langsam und in kleinen Mengen einzuführen, um allergische Reaktionen zu überprüfen. Bei Unklarheiten kontaktiere bitte eine medizinische Fachperson.

    2. Wie bereitet man Erdbeeren für ein Kind vor?

    Bevor du deinem Kind Erdbeeren anbietest, solltest du sie gründlich waschen, um Schmutz oder Pestizide zu entfernen. Dazu kannst du sie unter kaltem fließendem Wasser abspülen und mit einem sauberen Tuch trocken tupfen. Eine alternative Methode ist es, Erdbeeren zu baden. In diesem Video siehst du, wie das gemacht wird.

    3. Welche Pumpkin Organics Produkte erhalten Erdbeeren?

    Bis jetzt gibt es unseren Bio-Haferriegel Kakao-Erdbeere und unseren Bio-Haferriegel Apfel, rote Beete, Erdbeere, aber so viel können wir schon mal verraten: Es werden noch mehr Produkte mit Erdbeeren kommen. 🙂

    Haftungsausschluss:

    Der Zweck dieses Artikels besteht lediglich darin, zu informieren und zu inspirieren, nicht aber, medizinische oder ernährungswissenschaftliche Ratschläge zu erteilen. Für den Fall, dass du Bedenken oder Fragen hast, empfiehlt Pumpkin Organics, einen medizinischen Ansprechpartner aufzusuchen und dich beraten zu lassen.

    Referenz: Wann können Babys Beeren haben?

    Quelle: solidstarts.com

    Referenz: Beginne mit fester Nahrung

    Quelle: healthychildren.org

    Wir lieben unsere orangenen Bio Gemüse-Getreide-Quetschies

    Wir lieben unsere orangenen Bio Gemüse-Getreide-Quetschies

    Ganz egal, wie du sie nennst: Quetschis, Quetschbeutel, Quetchis, Quetschies, Gemüsequetschies oder Quetschies mit Gemüse – das sind alles Namen für die leckeren Snacks, die du so am Markt finden kannst und die dein Kind vermutlich genauso sehr liebt, wie wir. Bei Pumpkin Organics heißen die Quetschbeutel einfach immer “Bio Gemüse-Quetschies”. Warum das so ist? Na, das ist ganz einfach! Wir definieren den Markt neu und uns zeichnet eine ganz besondere Eigenschaft aus – wir sind nämlich “Die mit dem Gemüse”!

    Zahnen beim Baby – das erste Zähnchen

    Zahnen beim Baby – das erste Zähnchen

    Die ersten Zähnchen sind ein großer – zugegeben schmerzhafter – Meilenstein in der Entwicklung deines Babys. Wenn Babys Zahnen, kann das für Kind und Eltern eine herausfordernde Zeit sein. Doch sobald die Zähne durchgebrochen sind, lässt das strahlende Lächeln deines Babys all die Anstrengungen vergessen!

    Doch wann bekommen Babys die ersten Zähne, wie läuft das Zahnen ab und wie kannst du dein Kind in der Zahnungsphase unterstützen? Wir haben eine praktische Übersicht sowie einige Infos und Tipps für euch vorbereitet.

    Auswirkung von Ballaststoffen auf Verstopfung

    Auswirkung von Ballaststoffen auf Verstopfung

    Leere Windel und dicke Tränen? Babys und Kinder mit Bauchschmerzen fühlen sich nicht wohl! Die gute Nachricht: Du kannst dein Kind bei Verstopfungen unterstützen und ihm dabei helfen, sich wieder wohlzufühlen. Wir lösen auf, woher das Bauchweh kommen kann und was du tun kannst, um die Verdauung deines Babys zu fördern.