0

Dein Warenkorb ist leer

Bio-Shop
  • Kinderleichter Pastateig

    Kinderleichter Pastateig Rezept

    Alle lieben Pasta, und wenn es bei dir wie bei uns zu Hause ist, dann isst du vermutlich eine ganze Menge davon! Ich weiß gern, welche Zutaten in meinen Mahlzeiten enthalten sind. Daher hab ich mich auf die Suche nach einem einfachen Rezept für Pastateig gemacht. Damit auch du deine Liebsten mit frischer Pasta versorgen kannst, möchte ich dir mein liebstes Rezept für Pastateig hier vorstellen. 

    Olivia liebt Nudeln ganz besonders – und das ist super, denn für mich bieten Nudelgerichte eine fantastische Möglichkeit, ihr neue Geschmäcker und Gemüsesorten näherzubringen. 

    Am liebsten mögen wir frische Pasta und mit etwas Übung ist diese auch schnell hergestellt – Olivia ist schon ein kleiner Profi. Natürlich ist frische Pasta trotzdem etwas zeitaufwendiger herzustellen, als einfach Trockenpasta zu verwenden. Aber dafür sparen wir uns oft die Zeit für die Sauce und nutzen eine unserer leckeren Pasta Saucen von Pumpkin Organics. 

    Unsere neuen Pumpkin Organics Pasta Saucen mit sonnengereiften Tomaten schmecken wie ein Urlaub in Italien.  

    Sie beinhalten nur allerbeste Bio-Zutaten. Im Handumdrehen zubereitet zaubern sie der ganzen Familie ein Lächeln ins Gesicht. 

    Das Grundrezept für kinderleichten Pastateig

    Kategorie

    Hauptgericht

    Portionen

    4 Portionen

    Zubereitung

    30 Minuten

    Kochzeit

    3 Minuten

      Zutaten für den leckeren Pastateig

    • 500 g Mehl (am besten Typ „00“, ein extra fein ausgemahlenes Weizenmehl, in Deutschland entspricht das auch Typ „405“)
    • 5 Eier
    • Etwas Mehl zum Bestäuben
    • Außerdem benötigst du:
    • Nudelmaschine (oder ein Nudelholz)

      Anleitung

    1. Mehl in eine große Schüssel geben oder besser noch, auf einer geeigneten Arbeitsfläche häufen.
    2. In die Mitte eine Mulde drücken und Eier hineinschlagen.
    3. Mit der Gabel die Eier verrühren und immer mehr Mehl aus dem Rand hineinmengen.
    4. Nun kommen die Hände zum Einsatz. Das Mehl von außen nach innen in die Teigmasse kneten. Kräftig und energisch, bis sie glatt und elastisch wird.
    5. Den Pastateig in eine Folie wickeln, damit er nicht austrocknet und für mindestens 30 min im Kühlschrank ruhen lassen.
    6. Den Nudelteig in vier gleiche Stücke teilen und das erste Stück bearbeiten, den restlichen Teig währenddessen wieder zurück in die Folie und in den Kühlschrank legen.
    7. Die Arbeitsfläche mit ein wenig Mehl bestäuben und das Teigstück ausrollen, bis es ca. 1 cm dick ist. Dann kommt die Nudelmaschine zum Einsatz. Diese nach Anleitung benutzen. Falls dir keine Nudelmaschine zur Verfügung steht, ist das gar kein Problem. Den Pastateig einfach so dünn wie möglich mit einem Nudelholz ausrollen. Anschließend je nach gewünschter Nudelform den dünnen Teig locker einrollen und in ca. 0,5 -1 cm dünne Streifen schneiden.
    8. Die frisch geschnittenen Nudeln auf einem Brett trennen und mit etwas Mehl bestäuben.
    9. Gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und darin die portionierten Nudeln je nach Dicke des Pastateiges für ca. 3 Minuten kochen.

      Zubereitungstipps

    • Ein Nudelholz oder bestenfalls eine Nudelmaschine werden benötigt.
    • Stelle sicher, dass du den Nudelteig möglichst lang und kräftig zu einem elastischen Teig knetest.
    • Für Ravioliteig kann man für die Elastizität auch gerne einen EL Öl hinzufügen.
    • Um den Pastateig vor dem Austrocknen zu schützen, kannst du ein feuchtes Küchentuch über den Teig legen.

    Geschmacksentwicklung

    • Pasta eignet sich hervorragend um neue Geschmäcker einzuführen. Durch die verschiedenen Pastasorten wird die Sensorik der Kleinen stimuliert und durch unterschiedliche Soßen bleibt das Gericht vertraut und wird doch immer wieder aufregend. Wer die Nudeln mit Tomatensauce macht, kann bspw. leicht eine klein geschnittene Zucchini zufügen und kleine Geschmacksentdecker:innen langsam an den Geschmack gewöhnen.
    • Kinder können beim Zubereiten und Kneten des Pastateiges tatkräftig unterstützen. Und natürlich auch beim Formen der Nudeln. Ihr könnt hier immer wieder Neues ausprobieren oder sogar mit Plätzchenförmchen eigene Nudelformen ausstechen
    Picky Eating - und jetzt?

    Picky Eating - und jetzt?

    "Das möchte ich nicht essen", "Pfui, ich mag keinen Brokkoli" oder "D...
    Wieso wir Kindern vorlesen sollten

    Wieso wir Kindern vorlesen sollten

    Unsere Herzen schlagen höher, wenn es um das Vorlesen und Erzählen von G...

    Wir lieben unsere orangenen Bio Gemüse-Getreide-Quetschies

    Wir lieben unsere orangenen Bio Gemüse-Getreide-Quetschies

    Ganz egal, wie du sie nennst: Quetschis, Quetschbeutel, Quetchis, Quetschies, Gemüsequetschies...

    Zahnen beim Baby – das erste Zähnchen

    Zahnen beim Baby – das erste Zähnchen

    Die ersten Zähnchen sind ein großer – zugegeben schmerzhafter – Meilenst...