0

Dein Warenkorb ist leer

Auch wenn Kurkuma hierzulande für Babys noch nicht so häufig verwendet wird, gilt es in asiatischen Ländern zu den traditionellen Gewürzen auch als Beigabe zum Essen der kleinen Entdecker. Kurkuma kann als Gewürz bei Säuglingen eingeführt werden, sobald diese beginnen, feste Nahrung zu sich zu nehmen, was etwa im Alter von sechs Monaten der Fall ist. So können kleine Mengen Kurkuma in Gemüsepürees, Suppen und Dals hinzugefügt werden und bringen eine tolle Geschmacksnote!

Wusstest du schon?

Zwar enthält Kurkuma keine spezifischen Nährstoffe, die den Nährwert des Nahrungsmittels erhöhen könnten. Es enthält jedoch bestimmte bioaktive Verbindungen wie Curcumin und Curcuminoide, die für die allgemeine Gesundheit vorteilhaft sind. Es kann die Verdauung unterstützen und Magenprobleme mindern. Curcumin aus der Kurkumawurzel besitzt beispielsweise starke antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften. Darüber hinaus sagt man auch, dass Kurkuma der Bekämpfung von Infektionen helfen kann.

Darum lieben wir ihn!

Kurkuma ist ein echter Allrounder und kann in kleinen Mengen auch für kleine Entdecker eine weiteres geschmackliches Abenteuer zaubern. So können bisher bekannte Geschmäcker verfeinert werden und die vielen kleinen Geschmacksknospen der Kleinen aufs Neue inspiriert werden. Besonders die Kombination mit mildem Gemüse wird den kleinen Geschmacksentdeckern gefallen.