Interview: Darum kauft Mama Jaclyn den Brokkoli nur gefroren

Interview: Darum kauft Mama Jaclyn den Brokkoli nur gefroren

Unsere Pumpkin Organics Gründerin Jaclyn liebt gesundes und vor allem frisches Gemüse. Schon als Kind hat sie mit ihrem Papa in einer kleinen, schnuckeligen Stadt in Kanada die mit viel Liebe selbst-gezüchteten Kürbisse, Zucchinis und natürlich auch Brokkoli ganz frisch vom Feld geerntet. Trotzdem kauft sie hier im schönen München den Brokkoli nur gefroren. Wir haben sie mal gefragt, wieso.

(Hinweis: das Interview fand auf Englisch statt, wir haben es im Anschluss übersetzt. Das Interview führte Chris.)

 

Chris: Jaclyn, viele unserer Leser kennen dich noch nicht. Stell dich doch nochmal kurz vor.

Jaclyn: Klar, sehr gerne. Meine Name ist Jaclyn, ich komme aus Kanada und lebe seit 8 Jahren in München. Mich hat die Liebe hier hin verschlagen, was auch sonst. (lacht) Meinen Mann Florian habe ich während des Studiums in Harvard kennengelernt und nach einigen Stationen haben wir beschlossen, nach München zu ziehen. Und ich habe es wirklich nie bereut. Inzwischen haben wir unsere eigene kleine Familie, unsere Tochter Olivia ist gerade 1 Jahr geworden. Und natürlich die Pumpkin Organics Family - mein "Pumpkin Patch" wie ich unser Team gerne nenne. Patch ist in Kanada übrigens ein Feld, wo Kürbis angebaut wird. Das finde ich schon sehr passend.

Chris: Vielen Dank, Jaclyn. Jetzt zum eigentlichen Thema: wieso kaufst du Brokkoli denn gefroren und nicht frisch?

Jaclyn: Ja, das hört sich jetzt natürlich erst einmal komisch an, vor allem, wenn man weiß, dass ich früher tagtäglich mit meinem Papa aufs Feld gegangen bin und die kleinen Gemüse-Pflänzchen bis zum Umfallen gehegt und gepflegt habe. Der Grund ist einfach: Brokkoli ist oftmals durch den Transportweg verschmutzt - übrigens ohne, dass man es sieht. Diesen Schmutz kann man nur schwer säubern. Gefrorener Brokkoli wird meist sehr schnell weiterverarbeitet und direkt schock-gefrostet.

Chris: Frischer Bio-Brokkoli aus dem Supermarkt ist auch noch oft in Plastik verpackt…

Jaclyn: Genau, das kommt leider noch hinzu. Der gefrorene Brokkoli ist zumindest nur in Papier verpackt. Nährstoffe gehen dabei übrigens nicht verloren – im Gegenteil. Gefroren bleiben sie sogar meist noch besser erhalten. Das liegt an der Lichtempfindlichkeit vieler Nährstoffe und aber vor allem auch an zu langen Transportwegen. Und außerdem ist es unglaublich praktisch.

Chris: Kannst du das genauer erklären?

Jaclyn: Naja, als Mama ist man einfach sehr oft unter Zeitdruck und hat gefühlt 1 Million Sachen auf einmal zu tun aber viel zu wenig Zeit. Da ist es unglaublich praktisch, wenn man den Brokkoli einfach aus dem Gefrierfach nehmen kann und nicht vorher noch einkaufen und anschließend schneiden muss. An manchen Tagen arbeite ich länger als geplant und da ist es mir sehr wichtig, noch viel Zeit mit Olivia zu verbringen. Da möchte ich diese nicht auch noch beim Einkaufen verlieren. Das Tolle daran ist, man muss hier eben keine Abstriche bei der Qualität machen. Ich denke, alles was uns als Eltern entlastet, ist super. Wir sind eh alle Moms mit Superkräften (lacht).

Chris: Danke, Jaclyn. Zum Schluss noch eine Frage: was ist dein persönliches Lieblingsrezept für Brokkoli?

Jaclyn: Ich bin ein großer Fan des Frühstücks-Breis mit Brokkoli. Olivia liebt ihn und ich denke, es gibt keinen besseren Start in den Tag als mit einer Portion gesundem Gemüse.

Chris: Vielen Dank, Jaclyn für das Interview.

 

Du bist wie Jaclyn ein Brokkoli Fan?

Dann schau doch eben hier vorbei:


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.